HaarentfernungAbb.1 Achselhaare (vor Behandlung)

WachstumsphasenAbb.2 Wachstumsphasen des Haares

Informationen

Haare können dauerhaft entfernt werden, indem man mit dem hochenergetischen Licht einer Blitzlichtlampe (IPL-Technologie) die Haarwurzeln verödet. Die Blitzlichtlampe erzeugt kurze, intensive Lichtpulse, welche das Haarpigment (Melanin) aufnimmt und in Wärme umwandelt. Diese Wärme breitet sich dem Haarschaft entlang bis in die Haarwurzel aus. Durch diese Wärme (ca. 70°C) werden die Zellen der Haarwurzel zerstört. Diese Schädigung ist irreversibel, d.h. aus einer dergestalt zerstörten Haarwurzel kann nie mehr eine neue Haarwurzel entstehen. Weil vorerwähnte Wärmewelle nur sehr kurz und lokal ist, vermag sie nur die Haarwurzel-Zellen, an welche sie direkt herangetragen wird, zu schädigen. Das umliegende Gewebe dagegen wird nicht geschädigt.

Dieser Mechanismus zur Haarwurzel-Zerstörung funktioniert allerdings nur während der aktiven Wachstumsphase des Haars, wenn der Haarschaft mit der Haarwurzel in innigem Kontakt steht (vgl. Abb.2) und so die Hitzewelle direkt in die Haarwurzel hineingetragen wird. In der Uebergangsphase (vgl. Abb.2) hat der Wärmeleiter (Haarschaft) bereits keinen direkten Kontakt zur Haarwurzel mehr und deren definitive Schädigung ist unsicher. In der Ruhephase (vgl. Abb.2) fehlt dann nicht nur der Wärmeleiter (Haarschaft) sondern auch der Energieempfänger/Wärmewandler (Melanin); die Haarwurzel kann mit der Energie der Blitzlichtlampe definitiv nicht mehr erreicht werden.

Weil sich an unserem Körper immer nur 20-30% der Haare in der aktiven Wachstumsphase befinden, sind 6-8 Sitzungen (im Abstand von 6 Wochen!) nötig, um wirklich alle Haare einmal in der aktiven Wachstumsphase zu erreichen und deren Wurzelbereich zerstören zu können.